August 15, 2010

AMSTETTEN. In Zusammenarbeit mit dem Süd lmfest zeigt Andreas Steiners Galerie "Schau-ST.A.LL" Werke des Vereins "Baodo"

sowie des russischen Künstlers Danila Reshta. Der Verein "Baodo" arbeitet mit Migranten aus Afrika und Osteuropa zusammen.

Ausdruck nden diese Menschen, indem sie alte Möbel und Truhen mit Motiven ihrer Heimat bemalen. Danila Reshta bereist

Russland und fertigt in Acryl- oder Öltechnik Gemälde an, die die Stimmungen der unterschiedlichsten Orte wiedergeben. Die

Ausstellung ist noch bis 15. August, Freitag bis Sonntag zwischen 17 und 20 Uhr und nach Vereinbarung mit Andreas Steiner zu

sehen. Galerie Schau-ST.ALL,

Am Kreuzberg 1, Te.. 07472/98235,
E-Mail: a.steiner@schaustall.at
Internet: www.schaustall.at

Der russische Künstler Danila Reshta vor seinem Lieblingsbild in der Ausstellung

Der Galerist Andreas Steiner mit Werken des Vereins Baodo Foto: mott

Amstetten Tips (31) 15.08.2010

August 15, 2010

Молодой художник Данила Решта уже успел снискать известность на своей малой родине в Марий Эл (Россия). За его плечами несколько персональных выставок в России и за рубежом. Ярко и плодотворно работая в области дизайна, он не забывает и о традиционной классической живописи, которой обучался в Йошкар-Олинском художественном училище, постоянно и упорно совершенствует свое мастерство живописца.

Continue reading →

July 24, 2010

Ausstellung: Kunstverein BAODO und Danila Reshta

In der Sonderausstellung "BAODO & RESHTA" in der Galerie Schau-ST.A.LL treffen im August Afrika und Osteuropa aufeinander.

Der Verein BAODO aus Graz arbeitet seit Jahren mit MigrantInnen aus Afrika zusammen. Alte Möbeln, Truhen und andere Alltagsobjekte werden u. a. von den Afrikanern auf traditionelle aber auch humorvolle Art bemalt. Aber auch Einflüsse der neuen Heimat fließen in die Arbeiten der MigranteInnen ein.

Dem gegenüber steht die Malerei des jungen Russen Danila Reshta der in Moskau sein Kunststudium absolviert hat. Er stellt sich in seiner Arbeit als Suchender dar, geniert sich nicht, technisch wie gestalterisch verschiedenste Facetten auszureizen, als wolle er mäandrierend die Stilkapazität des 20. Jahrhunderts durchschlängeln. Diese gegensätzlichen kulturellen Ausdrucksformen vereint in einer Ausstellung versprechen eine spannende und unterhaltsame Auseinandersetzung für alle Kunstinteressierten.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt zwischen den Vereinen Südfilmfest und Schau-ST.A.LL. Zur Eröffnung am Samstag dem 31. Juli wird auch der Filmklassiker "Das Fest des Huhnes" gezeigt. Zu sehen ist die Ausstellung von 1. – 15. August von Freitag bis Sonntag zwischen 17 und 20 Uhr und nach Vereinbarung mit Galeriebetreiber Andreas Steiner unter 0660-9154534. Galerie Schau-ST.A.LL, Am Kreuzberg 1 in Amstetten.

SÜD FILM FEST Amstetten 22-24.07.2010

August 2, 2005

Bei der Finisage im Waidhofner Schlosshotel an der Eisenstraße stießen Adolf Enöckl und Daniel Reshta auf den Erfolg der Ausstellung, der auch ein Publikumserfolg war, an.

NÜN (31) 02.08.2005

June 14, 2005

Im Ybbsilon des Waidhofher Schlosshotels war am 11.Juni gute Laune angesagt. Danila Reshta, ein Künstler aus Russland stellte Bilder aus. Adolf Enöckl hatte den Kontakt hergestellt, Direktionsassistentin Erika Bramreiter und Stadtrat Mag. Werner Krammer eröffneten die Ausstellung mit einer Vernissaage und stießen mit Sekt auf den Künstler an. Mit dabei waren die Malerinnen Anita Schneider und Heidrun Anger, sowie Helga und Ferdinand Lindner und Franz Eichleter.

NÜN (24) 14.06.2005

June 14, 2005

VON LEO LUGMAYR

AUSSTELLUNG / Einem interessanten Aspekt der postkommunistischen russischen Moderne geht das Waidhofner Schlosshotel in enem aktuellen Kunstimpuls nach.

Dort wo politisch und gesellschaftlich kein Stein auf dem anderen geblieben ist, geht auch die Kunstszene in eine spannende Ausdruck suchende Weite. In Russland treibt das neue Jahrtausend derzeit praktisch flächendeckend in einer ungeduldig auistrebenden Künstlergeneration Blüten, die ihre Ansätze in der Postmoderne und vorausblickend in einer neuen Konkretheit sucht.

Continue reading →